Folgen Sie uns

Gesundheit

Ein Arzt erklärt: Das sind die Unterschiede zwischen dem Coronavirus und der Grippe

Das Coronavirus ist ohne Frage eine der größten globalen Katastrophen und wird unsere Welt mit Sicherheit für lange Zeit, wenn nicht für immer, prägen. Viele kennen den Unterschied zwischen dem Coronavirus und einer harmlosen Grippe nicht. Deshalb werden wir Sie über einige von ihnen aufklären.

Coronaviren sind eine Gruppe ähnlicher Viren, die Atemwegsinfektionen verursachen und können von leicht bis schwer reichen. Das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus-2 (SARS-CoV-2) ist ein kürzlich entdecktes Mitglied dieser Gruppe, welches COVID-19 verursacht. Das ist eine Infektionskrankheit, die hauptsächlich die Atemwege befällt. Die Krankheit wurde erstmals 2019 in Wuhan, China, entdeckt, hat sich aber seither weltweit ausgebreitet und zu einer Pandemie geführt. Die Symptome von COVID-19 sind hauptsächlich Fieber, trockener Husten und Kurzatmigkeit. Muskelschmerzen und Halsschmerzen sind weniger häufige Symptome. Diese Symptome sind denen des Influenzavirus (Grippe) sehr ähnlich.

Die COVID 19-Pandemie hat in den letzten Wochen für Schlagzeilen gesorgt, aber auch eine andere Virusepidemie – die Influenza (Grippe) – betrifft Länder auf der ganzen Welt. Die Influenza ist eine weitere Infektionskrankheit, die durch das Influenzavirus verursacht wird, das auch am häufigsten die Atemwege befällt. Sowohl COVID-19 als auch Influenza werden durch Tröpfcheninfektion übertragen, d.h. durch Husten oder Niesen in engem Kontakt mit der Luft. COVID-19 scheint sich jedoch leichter zu verbreiten als Influenza. Beide treten mit ähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten, Körperschmerzen und Halsschmerzen auf, aber im Vergleich zum Coronavirus haben Menschen mit Influenza mehr Symptome die plötzlich auftreten. Dies hat zu Verwirrung und Angst unter den Menschen geführt, da beide Infektionen so ähnlich sind und gleichzeitig Krankheiten verursachen.

Die mediane Inkubationszeit – die Zeit zwischen der Infektion und dem Einsetzen der Symptome – ist kürzer; normalerweise 1 bis 2 Tage für Influenzaviren im Vergleich zur medianen Inkubationszeit von 5 bis 6 Tagen für COVID-19. Influenza verursacht jedes Jahr Ausbrüche auf der ganzen Welt, die zu etwa drei bis vier Millionen Fällen schwerer Erkrankungen und etwa 290.000 bis 650.000 Todesfällen führen. Da es Influenza schon seit langem gibt wurde das Virus von Wissenschaftlern eingehend untersucht. Infolgedessen wissen wir relativ viel darüber. Im Gegensatz dazu wurde das neue Coronavirus erstmals 2019 in Wuhan, China, identifiziert und hat sich seitdem weltweit verbreitet. Obwohl viel geforscht wird, gibt es vieles, was wir über dieses neu identifizierte Virus noch nicht wissen. Die globale Todesrate für COVID-19 wird auf 3,4% geschätzt. Im Vergleich dazu tötet die saisonale Grippe weniger als 1% der Infizierten, was COVID-19 gefährlicher macht als die Grippe. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand über das Wuhan-Coronavirus erhöhen jedoch das Alter und bereits bestehende Krankheiten das Risiko einer schweren Infektion.

Das Vorliegen einer schweren Infektion kann zu Lungenentzündung und akutem Atemnotsyndrom oder anderen Komplikationen wie Sepsis und Herzinsuffizienz führen. Ein weiterer großer Unterschied zwischen den beiden Virusinfektionen besteht darin, dass wir einen Impfstoff gegen das Influenzavirus haben; daher haben die meisten Menschen auf der ganzen Welt eine Immunität gegen viele seiner Stämme entwickelt. Da wir noch keinen Impfstoff gegen dieses neue Coronavirus entwickelt haben, ist niemand gegen dieses Virus immun. Dies hat dazu geführt, dass mehr Menschen anfällig für die Infektion sind, was die Kontrolle des Virus erschwert. Die derzeitige Behandlungsoption für COVID-19 ist nur eine unterstützende Behandlung, wie z.B. Flüssigkeits- und Sauerstoffunterstützung und Überwachung lebenswichtiger Organe des Körpers. Für COVID-19 gibt es keine spezifischen antiviralen Medikamente oder Impfstoffe wie bei der Grippe. Es ist jedoch nicht unmöglich, das Coronavirus einzudämmen. Präventivmaßnahmen sowohl für Influenza und COVID-19 als auch für viele andere Virusinfektionen sind ähnliche Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens wie Handhygiene, Abstand und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, um das Risiko einer Übertragung zu verringern.

17. März 2020 28. März 2020
194,727 Fällt649,904 Fälle
7,896 Todesfälle 30,313 Todesfälle
81,080 Genesungen 137,591 Genesungen

Im Vergleich zu den 3% Todesfällen (CFR) durch COVID-19 beträgt der CFR von SARS (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom) 10% und der von MERS (Respiratorisches Syndrom des Nahen Ostens) 34%. COVID-19 wurde aus gutem Grund zu einer Pandemie und zu einem weltweiten Notfall im Bereich der öffentlichen Gesundheit erklärt, da die Krankheit inzwischen weit verbreitet ist und die Zahl der Todesfälle steigt. Hoffen wir deshalb, dass das Virus durch geeignete Präventivmaßnahmen eingedämmt werden kann.


Dr. Anique Ali

Dr. Anique Ali ist Arzt mit dem Schwerpunkt auf medizinischer Bioinformatik. Er mag es, auf ansprechende Weise langweiliges medizinisches Wissen zu erklären. Er ist Absolvent des Nishtar Medical College und arbeitet jetzt im Nishtar Hospital, einem der besten Krankenhäuser Pakistans.


Quellen:
World Health Organization; Coronavirus disease 2019 (COVID-19): situation report, 45
World Health Organization; Up to 650 000 people die of respiratory diseases linked to seasonal flu each year; December 14, 2017
Winter G.; COVID-19 and emergency planning. British Journal of Healthcare Management; 2020 Mar 11:1-3

Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lina Nordin Gee: Künstlerisch durch die Coronakrise

Mode

Interaktiv oder unpersönlich? Ali Hadian findet seine Leidenschaft in der Welt der neuen Medien

Kunst

Mit Hilfe von Zitronen Pickel und mehr vorbeugen: Ein natürliches Heilmittel für unreine Haut

Gesundheit

Künstler Jimmy Thompson: Seine erste Ausstellung fand in einem Friseurladen statt

Kunst

Werbung
Social Media